+++Stellungnahme zu Mutmaßungen über die NRW-AfD+++

By 0 Comment

Das #ZDF, genauer gesagt die Redaktion der Sendung „Berlin Direkt“, hat angefragt, mich zum Zustand des nordrhein-westfälischen Landesverbands zu befragen.

Das ist die Redaktion, die letztes Jahr versucht hatte, Dr. Alexander #Gauland in einem als „Sommerinterview“ getarnten pseudojournalistischen Hinterhalt, vorzuführen.

Doch nicht nur aus diesem Grund habe ich die Anfrage abgelehnt. Ich bin sicher, dass ein Bericht über den inneren Zustand der Partei das Ziel der Kartellparteien und ihrer Medien verfolgt, die #AfD mit dem Keil #Verfassungsschutz zu spalten. Da spiele ich nicht mit!

Um Gerüchten Vorschub zu leisten, habe ich allerdings mit einer kurzen schriftlichen Stellungnahme geantwortet, die ich im Folgenden wiedergebe.

Wie bekannt sein dürfte, haben zahlreiche Redaktionen sich in den letzten Tagen auf Meinungsäußerungen des Co-Landessprechers Helmut Seifen gestürzt. Vorläufiger Höhepunkt war sein Brief an die Bezirkssprecher.

Dessen Inhalt legt nahe, der sogenannte Flügel unterwandere quasi den Landesverband. Es werde quasi eine Machtbasis für den thüringischen Landesvorsitzenden Björn #Höcke installiert und damit eine Spaltung der Partei betrieben.

Dabei macht eine Schwalbe noch keinen Frühling und zwei Auftritte von Björn Höcke in NRW innerhalb eines Jahres sind kein Beweis für die Unterwanderung des Landesverbandes mit anschließender Machtübernahme durch Mitglieder des Flügels.

Ich sehe auch keine Anzeichen einer Spaltung. Unterm Strich arbeitet der Landesvorstand gut zusammen. Dies, trotzdem sich mein Co-Landessprecher massiv mit Behauptungen an die Medien wendet, die er allesamt nicht beweisen kann. Dies ist besonders tragisch, da er dem politischen Gegner damit direkt in die Hände arbeitet. Hier sollte der Bundesvorstand handeln.

Als Handballspieler bin ich Teamplayer. Ich versuche allen Meinungen innerhalb der AfD Raum zu verschaffen und niemanden auszugrenzen, der sich an die Spielregeln hält, die uns durch die Freiheitliche Demokratische Grundordnung vorgegeben sind.

Spaltungsversuche verurteile ich zutiefst. Von gezielten „Säuberungs-“, bzw. „Reinigungsaktionen“ innerhalb der Partei halte ich bereits sprachlich rein gar nichts.

Wer nicht zu uns passt wird ausgeschlossen oder verlässt von selbst die Partei. Namen wie Prof. Lucke, Marcus Pretzell, Dr. Petry und André Poggenburg stehen stellvertretend dafür.

Ich persönlich stelle mir die AfD auch nicht als restaurierte CDU bzw. FDP 2.0. des Jahres 1990 vor. Beide Altparteien wurden zu Recht abgewählt. Niemand möchte mehr das System Kohl.

Die AfD ist dagegen eine moderne, zukunftsorientiere Partei, die sich ihrer Wurzeln gewiss ist und den Blick klar nach vorn wendet.

Wo Deutschland auf dem Spiel steht, ist für Spaltung kein Platz!

 

https://www.welt.de/regionales/nrw/article188823281/NRW-AfD-zerstritten-Bundesvorstand-soll-Machtwort-sprechen.html?fbclid=IwAR00qwurhF54HfIglBiMTUPp-V8REsB0k_DO7_fDuPPzaG1QwDExiN6olBs

 

https://www.t-online.de/nachrichten/id_85255190/nrw-afd-zerstritten-bundesvorstand-soll-machtwort-sprechen.html?fbclid=IwAR2swwX8ndrhKQqdydCc6hHSh_aUcjG6ovXXGTEuQOYeo5oUlsDkBa0g9Tg

 

https://www.dzonline.de/NRW/3654677-Parteien-NRW-AfD-zerstritten-Bundesvorstand-soll-Machtwort-sprechen?fbclid=IwAR2ZyD_MEFrB-pFnNCHpFvCDSZi5c-YEWy3i-cJfrQYRrk9pkF75HqAoAcQ

 

https://www.focus.de/regional/duesseldorf/parteien-nrw-afd-zerstritten-bundesvorstand-soll-machtwort-sprechen_id_10325359.html?fbclid=IwAR2fc9huCQoml5GVzScFvVlCDHnTKxjqj4j-xqCAK9fca6GPEnJbYBX2SlU

 

Leave a Comment