+++Staatsanwaltschaft Bremen soll Video von Angriff auf Magnitz veröffentlichen+++

By 0 Comment

Gestern Abend wurde auf der linken Plattform „indymedia.org“ ein Bekennerschreiber der #Antifa veröffentlicht. In der mittlerweile gelöschten Nachricht bekennt sich das Terrorkommando „Antifaschistischer Frühling Bremen“ zu dem brutalen Anschlag auf #AfD-Landeschef Frank #Magnitz. Hier das widerliche Bekennerschreiben im Original. (1)

Die Staatsanwaltschaft prüft nun die Echtheit, heißt es. (2) Ich bezweifle, dass sie den Buntnazis allzu dicht auf die Pelle rücken wird. Zum einen, weil Staats- und andere Leitmedien bereits seit gestern mit Hochdruck versuchen, den feigen Anschlag zu relativieren. Zum anderen, weil dieselbe Staatsanwaltschaft jetzt schon nur noch wegen des Verdachts einer gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Dabei bezieht sie sich auf Videoaufnahmen, die zeigten, wie Magnitz von drei unbekannten Männern lediglich „von hinten angesprungen“ worden sei. Die Angaben der AfD-Bremen zum Anschlag auf ihren Landeschef seien falsch. Es habe kein #Kantholz gegeben und auch Tritte gegen den Kopf seien nicht erfolgt.

Auch die Polizei ging dabei ersten Angaben zufolge davon aus, dass Magnitz von mindestens drei Tätern mit einem unbekannten Gegenstand gegen den Kopf geschlagen worden sei. (3) Diesen Gegenstand kann man mit einem Kantholz verwechselt haben, was keine Rolle spielen würde. Doch laut Staatsanwaltschaft sei lediglich ein Ellbogen zum Einsatz gekommen. Sonst nichts.

Magnitz selbst kann sich nicht erinnern. Der „Welt“ sagte er am heutigen Donnerstag: „Ich wurde hinterrücks angegriffen und hätte dabei ums Leben kommen können. Deswegen spreche ich auch weiterhin von einem ‚Mordanschlag‘.“ (4)

Ob mit oder ohne Kantholz – tatsächlich kann schon das Zurücklassen eines Schwerverletzten mindestens als versuchter Totschlag gewertet werden. Wer jemanden in die Gefahr des Todes gebracht hat, ist selbstverständlich verpflichtet, demjenigen Hilfe zu leisten. Rechtswissenschaftlich spricht man vom Verhalten der Ingerenz (lateinisch ingerere „sich einmischen“).

Um zu beweisen, dass der Staatsanwaltschaft Frank Magnitz‘ Schutz und der vieler weiterer potentieller Opfer wichtiger ist als die Sicherheit linker Terrorkommandos, sollte sie das Video schnellstens veröffentlichen. Bekanntlich kann man Gesichter auch verpixeln.

(1) https://archive.fo/2019.01.09-182514/https://de.indymedia.org/node/28004?fbclid=IwAR2TpNfRF3uZKn9EWLaaqnIdlqFNxXFbaqYcP7nDaA76B5LuWM991Etr6ms

(2) https://www.morgenpost.de/politik/article216157591/AfD-Frank-Magnitz-Ermittler-wollen-Video-des-Angriffs-veroeffentlichen.html?fbclid=IwAR2HSxacCobVMPG_rtDR5sIiDL932wuCJllFQR21D2vlOmPF08IuVMzKMNE

(3) https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/angriff-auf-afd-politiker-mit-kantholz-und-kapuze-15978832.html?fbclid=IwAR3_VXGP2frqFgzBAJ82lnZWI4Hl6VJwjjAr729KaExm_jWmbpvdIajgDQg

(4) https://www.welt.de/print/die_welt/politik/article186837758/Nachgefragt-Definitiv-kein-Raubueberfall.html?fbclid=IwAR28Ej_t3uokK-QQi7mtRH46OaFKvUPLitkqBTiADuQ-U7GOgVuvUdfYuvM

Leave a Comment