Bürgermeister flehen Merkel um mehr „Flüchtlinge“ aus Afrika an!

By 0 Comment

Sonnenstich? Gestern veröffentlichten die Oberbürgermeister von Köln (Henriette Reker, parteilos), Düsseldorf (Thomas Geisel, SPD) und Bonn (Ashok Sridharan, CDU) einen glühenden Appell an Angela #Merkel. Die staatlichen und nicht-staatlichen Wassertaxis mögen bitte wieder öfters von Afrikas Küsten nach Europa fahren. „Unsere Städte können und wollen in Not geratene Flüchtlinge aufnehmen“, betonen die drei dabei ausdrücklich.
Was für eine gemeingefährliche Ansage! Erst gestern stürmten rund 600 mit Flammenwerfern, Branntkalk und Kettensägen bewaffnete Afrikaner gewaltsam die Grenze zur spanischen Nordafrika-Exklave #Ceuta. Die Invasoren wissen: Sobald sie dort Fuß auf den Boden setzen, haben sie Anspruch auf ein Asylverfahren in der EU. Und Asyl bekommt man dank Menschen wie Reker in Deutschland bekanntlich nachgeschmissen…
Wo soll das enden? Afrikas Flüchtlingsbombe tickt. Experten schätzen, dass Nigeria in 30 Jahren zum Land mit der drittgrößten Bevölkerung nach Indien und China aufgestiegen sein wird. Umfragen zufolge wollen bis zu zwei Drittel der Einwohner Afrikas auswandern. #Europa wie wir es kennen würde an einer Aufnahme dieser Menschen zugrunde gehen.
Ist das Rekers Ziel? Wie man liest setzt sie sich derzeit für den Erhalt eines „Autonome Zentrums“ in Köln ein, sprich: einer Antifa-Klitsche.
Wer #Afrika helfen und das Sterben im Mittelmeer stoppen möchte, der soll selbst nach Afrika gehen. Für uns gilt die Warnung Peter Scholl-Latours: „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta.“ Was wir brauchen ist die Festung Europa!
Die AfD fordert den Schutz von Europas Außengrenzen nach australischem Vorbild. Schlepper-Hilfsdienste auf dem Mittelmeer müssen beendet und alle Flüchtlingsboote an ihre Ausgangsorte zurückgebracht werden, anstatt die Passagiere nach Europa zu befördern.
Wenn #Reker und ihre naiven Freunden glauben, dass ihr Kurs der bessere ist, dann dürfen sie selbstverständlich gerne die Bürger dazu befragen. Kommunal ist das sogar in Merkel-Deutschland möglich. Auf Bundesebene nicht. Ein weiterer Mißstand, den die AfD beseitigen wird.
Zeit für die Alternative! Zeit für die #AfD!

https://www.tagesspiegel.de/politik/offener-brief-an-angela-merkel-bonn-duesseldorf-und-koeln-wollen-gerettete-fluechtlinge-aufnehmen/22855164.html

https://www.welt.de/politik/ausland/article174796884/Millionen-Fluechtlinge-aus-Afrika-Zweite-Phase-der-Migration-hat-laengst-begonnen.html

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1095395.henriette-reker-und-das-az-oberbuergermeisterin-fuer-autonomes-zentrum.html

Leave a Comment