Linksextreme schicken Morddrohung an AfD-Mitglied in NRW

By 0 Comment

Vor wenigen Tagen fand ein Parteifreund ein perverses Schreiben in seinem Briefkasten. Darin wird ihm damit gedroht, sein Haus und sein Auto in Brand zu stecken und seinen Sohn zu wegzunehmen! Bereits die Drohung ist ein terroristischer Akt!

Die Verfasser hingegen bezeichnen sich als Kämpfer für Deutschlands Verfassung und Demokratie. Damit ist über den Geisteszustand der Schmierfinken alles gesagt, und auf den weiteren Inhalt einzugehen, spare ich mir.

Wichtiger ist es, erneut darauf hinzuweisen, dass #Linksextremismus von den alten Parteien in Deutschland, allen voran #SPD, #Linke und #Grüne, noch immer als ein Kavaliersdelikt betrachtet wird. Wer die AfD-feindlichen Ansagen von Martin Schulz und Johannes Kahrs (SPD) an diesem Mittwoch im Bundestag gehört hat, kann sich vorstellen, dass die herrschende Klasse dem linken Mob zukünftig sogar noch mehr Leine geben wird.

Es sei „Zeit, dass die Demokratie sich gegen diese Leute wehrt“, wütete Schulz. Erst wenige Tage zuvor hatte ein Ex-PDS-Kadermitglied, das heute für SPD-Frontfrau Andrea #Nahles arbeitet, im hauseigenen Parteiorgan „Vorwärts“ offen zum „breiten Bündnis“ mit der #Antifa aufgerufen. (1)

Die nationalen Sozialisten hatten die SA. Die heutigen Sozialisten haben mit der Antifa ihre gewaltbereiten Terrortruppen.
Diesen Sumpf gilt es trocken zu legen.
#Nur noch AfD

 

https://www.vorwaerts.de/artikel/kampf-gegen-rechts-braucht-spd-antifa

 

Wählerschreck Martin Schulz

By 0 Comment

Den gibt es noch? Der größte #SPD-Wahlverlierer aller Zeiten, Martin Schulz, hat gestern im #Bundestag eine an Vermessenheit kaum zu überbietende Hetztirade gegen die #AfD gehalten. (1)

Der Salon-Sozi, der sich für die Personifizierung der Demokratie hält, meint, die stärkste Oppositionspartei Deutschlands gehöre auf den „#Misthaufen der Geschichte“.

Da war wohl Wunschdenken der Vater des Gedankens. Immerhin sind die Spezialdemokraten im freien Fall, während die AfD sich auch ein Jahr nach der Bundestagswahl als immun gegen die geballte Hetze des Establishments erweist.

Wählervertreiber Schulz wirft der AfD „rhetorische Aufrüstung“ vor, „die am Ende zu einer Enthemmung“ führe, „deren Resultat Gewalttaten auf den Straßen“ seien.

Offenbar hat er verpennt, dass es keine „Hetzjagden“ durch #Chemnitz (oder sonst wo) gegeben hat und die AfD mit beiden Beinen fest auf dem Boden des Rechtsstaats verankert ist.

Rhetorisch aufrüsten tun stattdessen die alten Parteien, allen voran die SPD. Von Ralf Stegner („Personal der Rechtspopulisten attackieren“) bis Sawsan Chebli („wir sind zu wenig radikal“) haben deren Funktionäre linksextremistischen Schlägern mehr als einmal mit dem Zaunpfahl zugewunken. Erst vor wenigen Tagen rief ein Ex-PDS-Kadermitglied, das heute für SPD-Frontfrau Andrea #Nahles arbeitet, im hauseigenen Parteiorgan „Vorwärts“ offen zum „breiten Bündnis“ mit der #Antifa auf. (2)

Es sei „Zeit, dass die Demokratie sich gegen diese Leute wehrt“, wütete Schulz im Bundestag gegen die AfD. Erneut wird überdeutlich, dass seinesgleichen an der Kriminalisierung unserer Partei arbeitet. Da sie sich dabei selbst immer weiter von demokratischen Grundsätzen und Rechtstaatlichkeit entfernen, bleibt zur Gewissensberuhigung nur die psychotische Einbildung, man kämpfe ja für das Gute.

Für Deutschland kann das einen sehr gefährlichen Weg nehmen. Längst befinden wir uns in einem Gesinnungsstaat. Wann wird der totalitäre Charakter der #Merkel-und-Schulz-Demokraten sich gänzlich Bahn brechen? Nach der Landtagswahl in #Bayern?

So oder so: Wir werden nicht von unserem Ziel abrücken, unser Deutschland zu retten, bevor selbstgerechte EU-Bonzen wie Schulz zusehen, wie es im globalisierten, grenzfreien Markt zersetzt wird.

Die echten Faschisten stehen links. Nur noch #AfD

 

https://www.youtube.com/watch?v=Psu9p41gjKE

https://www.vorwaerts.de/artikel/kampf-gegen-rechts-braucht-spd-antifa

 

Laschet-Regierung feiert den Untergang der Bergbaukultur mit Häppchen und Musik

By 0 Comment

Am heutigen Mittwoch zelebrieren die alten Parteien den Ausstieg aus der #Steinkohleförderung zum Jahresende. In Anerkennung der Bergbauer, bin auch ich anwesend; allerdings mit zwei geballten Fäusten in der Tasche. Für die Bergmannskultur und die vielen Menschen, die unter Tage ihr Brot verdient haben, ist der Ausstieg schließlich alles andere als ein Grund zu Feiern.

Neben #NRW-Ministerpräsident Armin #Laschet werden sich heute auch seine Vorgänger, Hannelore Kraft und Jürgen Rüttgers, ein Stelldichein geben. Sie sind schuld an den prekären Verhältnissen im #Ruhrgebiet, das mit ansehen musste, wie eine energieintensive Wirtschaft nach der anderen abgewandert ist. Heute stopfen Moscheen und Shisha-Bars die durch Arbeitslosigkeit und Verelendung hinterlassene Lücke in vielen Stadtgebieten.

Laschet und Co. nehmen das Ende des Bergbaus in Kauf, ohne den Arbeitern einen adäquaten Ersatz bieten zu können. Von der Förderung sogenannter Start-Ups haben die Menschen, die teilweise seit Generationen unter Tage gearbeitet haben jedenfalls nichts. Zumal dieselben Gestalten, die NRW am liebsten zum neuen Silicon Valley machen möchten, die #Digitalisierung jahrelang verpennt haben.

Die Deko des Landtags veranschaulicht die Selbstherrlichkeit und Dekadenz der heute hier Feiernden genau. An der Wand hängen gerahmte Bilder von Bergmännern in voller Arbeitsmontur – allerdings sind es Studioaufnahmen von Models. Authentizität: Fehlanzeige.

Nein, heute ist kein Grund zum Feiern.

#AfD

Wer ist als Nächstes an der Reihe, Frau Merkel?

By 0 Comment

Deutsche sterben im Takt, weil die von #Merkel geführten alten Parteien kulturfremde Menschen, die uns verachten, in unsere Mitte gelassen haben.

Markus H. aus #Köthen flehte um sein Leben, als mehrere Afghanen immer wieder gegen seinen Kopf traten.
Eigentlich feierte er am Samstagabend auf einem Hoffest. Er hatte schlichten wollen, als die muslimischen Ausländer sich immer lauter darüber gestritten hätten, wer von ihnen eine Frau geschwängert hat.

Nach seinem Tod fürchtet die Merkel-Republik Öl ins Feuer von #Chemnitz. So erklärten die Medien seinen Bruder bereits zu einem Rechtsextremisten. Anwohner widersprechen. Die Antifa marschierte dennoch durch #Köthen.

Wer ist als Nächstes an der Reihe?

Wagen wir den Widerstand. Nur noch #AfD

 

https://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/nach-todesfall-opfer-in-koethen-starb-an-herzversagen

 

“Herz-statt-Hetze“ – die offizielle Opferverhöhnung mitten in Chemnitz!

By 0 Comment

Auf Empfehlung von Bundespräsident Walter Steinmeier (SPD) gaben sich vergangenen Montag, nur einen Steinwurf vom Tatort des tödlichen Messerangriffs auf Daniel H. entfernt, eine Antifa-Band nach der anderen ein Stelldichein.
Nach einer Stunde und 45 Minuten war die Gruppe K.I.Z. an der Reihe.
Originalzitate: „Ich mach Mousse aus deiner Fresse – Boom verrecke (…). Ich ramm die Messerklinge in die Journalistenfresse (…). Trete deiner Frau in den Bauch, fresse die Fehlgeburt . (…)
Eine Opferverhöhnung, wie sie seit Ende des Dritten Reichs in Deutschland nicht mehr zu verzeichnen war.
Herangekarrt für das „Gratiskonzert“ wurden überwiegend junge Menschen aus ganz Deutschland.
Dass selbst das „Mindener Tageblatt“ Bahnfahrten zum Konzert verschenkte, spricht Bände… (1) und beweist den Grad der gesellschaftlichen Verwesung in Deutschland.
Auch die 2011 vom Verfassungsschutz beobachtete Punkrockband „Feine Sahne Fischfilet“ war vertreten. Zu ihren Stilblüten gehören Texte wie:
„Gib mir ein ‚Like‘ gegen Deutschland. Deutschland ist scheiße, Deutschland ist Dreck!“
Die Interpreten dieser abscheulichen und menschenverachtenden Texte wusste schon Heiko Maas zu Zeiten als Justizskandalminister zu loben. Dieses Mal war es niemand geringer als Bundespräsident Steinmeier, der höchstpersönlich für die „Herz-statt-Hetze“ Monstrosität geworben hatte.
Werbung für Menschenhasser und Linksextreme. Für Deutschlands herrschende politische Klasse kein Problem mehr.
Für Leute vom Schlage Steinmeiers gibt es jetzt nur noch eins zu tun und das heißt sich bei den Opfern zu entschuldigen und sogleich zurückzutreten.
Da sie es nicht tun, bleibt der Mord an Daniel H. eine Zäsur. Chemnitz steht für den Widerstand der aufrechten Bürger. Und der kommt gerade erst ins Rollen. Mögen die Verwirrten in ihren Kellern ihre schäbigen Hass-Lieder plärren, während wir eines baldigen Tages die Scherben in Deutschland aufkehren. Wir brauchen sie für nichts.
Nur noch #AfD

https://www.mt.de/lokales/minden/22232945_Wir-sind-mehr-Konzert-gegen-Rassismus-MT-bezahlt-50-Menschen-Bahnfahrt-nach-Chemnitz.html

Sachsens Generalstaatsanwaltschaft widerspricht Merkel

By 0 Comment

Was aufgeweckte Bürger längst wussten, wurde nun offiziell bestätigt: „Nach allem uns vorliegenden Material hat es in #Chemnitz keine Hetzjagd gegeben“, so ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Sachsen auf Anfrage des alternativen Onlineportals „Publico“.
„Zusammenrottungen“ (O-Ton Merkel) von angeblichen Nazis, die Migranten durch die Straßen von Chemnitz jagten waren von Anfang an herbeigelogen. Der einzige Beleg für die verleumderischen Behauptungen war ein nichtssagender Videoausschnitt eines allessagenden YouTube-Kanals namens „Antifa-Zeckenbiss“.
Die Bundesregierung schweigt zu den Aussagen der Staatsanwaltschaft. Sie hatte das Stichwort gegeben und lässt die restliche Arbeit seitdem von charakterlosen Hofberichterstattern und Staatskünstlern, die am Montagabend ein Konzert gegen rechte Hetze geben, erledigen.
Wie weit ist es mit Deutschland in 12 Jahren unter Merkel nur gekommen… Die DDR2.0 ist keine Übertreibung. Auch das SED-Regime hat Demonstrationen offiziell erlaubt. Unliebsame Versammlungen erklärte es jedoch rasch zur illegalen „Zusammenrottung“. Gestützt von einer 100-prozentig auf Linie „berichtenden“ Journaille, zahllosen Nutznießern und aus glühender Überzeugung aber vor allem aus Angst mitmachenden Bevölkerung kamen die Genossen damit davon.
Nur die geballte Macht des friedlich opponierenden Volkes kann diese demokratiezersetzende Entwicklung noch aufhalten. Die einzige verbliebene Volkspartei steht bereit, das Ruder danach in die Hand zu nehmen.
Nur noch #AfD!

https://www.publicomag.com/2018/09/sachsens-generalstaatsanwaltschaft-widerspricht-merkel/

Schweigemarsch in Chemnitz

By 0 Comment

In würdevollem Gedenken an unsere ermordeten Landsleute, in Erinnerung und zur Mahnung an die furchtbaren Entscheidungen von Bundeskanzlerin Merkel, Deutschland ausländischen Mördern auszuliefern, fand am 01.09.2018 ein Schweigemarsch in Chemnitz, initiiert durch die AfD, statt.
Vorweg: Der Marsch war durchweg friedlich. Sicherlich 10.000 Menschen aus Chemnitz, Sachsen und ganz Deutschland zeigten ihr gutes Gesicht, um auf die Schicksale der Ermordeten aufmerksam zu machen.
Allerdings legten sich dunkle Schatten auf die Veranstaltung.
Die Ordnungsbehörden spielten offensichtlich auf Zeit.
So konnte sich der Zug nicht pünktlich in Bewegung setzen, da Ordner noch einer entwürdigenden Eignungs- und Befähigungskontrolle unterzogen wurden.
Als es dann endlich losgehen sollte, gab es weitere Verzögerungen, da Berichterstatter der Medien den Weg nur zögerlich freigaben.
Zeitgleich sprang eine linksextremistische Laienspielgruppe vor dem Zug auf und ab. Sie skandierte boshafte und beleidigende Parolen und behinderte damit ebenfalls den Start.
Endlich ging es los.
Bilderträger, Rollstuhlfahrer, Politiker aus Bund und Ländern führten den Zug an.
Gerade 600 Meter weit.
Dann wurde der Zug durch die Polizeiführung gestoppt und das Warten ging los.
Es erreichte die Teilnehmer die Information, dass linke Straftäter ein Lokal angegriffen hätten und deshalb der Zug hätte gestoppt werden müssen, damit Ermittlungen durchgeführt werden könnten.
Den Wahrheitsgehalt der Aussage kann ein jeder selbst ermessen. Jedenfalls reichte die Zeit des Anhaltens und Wartens dazu, dass Straftäter die Gelegenheit nutzten, die bis dato freie Strecke zu blockieren.
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt und ein Zusammenspiel von Staatsmacht und Straftätern vermutet.
Immerhin wurde nach weiterer, langer Zeit des Abwartens durch eben diese Staatsmacht willkürlich verkündet, die Zeit sei abgelaufen und die Gedenkveranstaltung zu beenden.
Von Räumung der Strecke oder eines Ausweichens des Zugs war keine Rede.
Ein wirklich erbärmlicher und armseliger Kniefall vor Straftätern. Insgesamt ein Schlag in die Gesichter der Angehörigen der Opfer, der rechtschaffenden und rechtstreuen Bürger, die Kapitulation der Staatsgewalt vor Terror und Gewalt.
Ob dabei nur noch von einem Versagen der Polizeiführung gesprochen werden kann und dabei meine ich ausdrücklich die Polizeiführung, muss politisch ausgewertet werden. Und gerade dazu sind wir als AfD angetreten. Wir werden nicht locker lassen.
Wir lassen uns nicht entmutigen. Wir sind friedlich und wir haben Recht.

https://www.journalistenwatch.com/2018/09/02/die-chemnitz-demo/

Bürgermeister flehen Merkel um mehr „Flüchtlinge“ aus Afrika an!

By 0 Comment

Sonnenstich? Gestern veröffentlichten die Oberbürgermeister von Köln (Henriette Reker, parteilos), Düsseldorf (Thomas Geisel, SPD) und Bonn (Ashok Sridharan, CDU) einen glühenden Appell an Angela #Merkel. Die staatlichen und nicht-staatlichen Wassertaxis mögen bitte wieder öfters von Afrikas Küsten nach Europa fahren. „Unsere Städte können und wollen in Not geratene Flüchtlinge aufnehmen“, betonen die drei dabei ausdrücklich.
Was für eine gemeingefährliche Ansage! Erst gestern stürmten rund 600 mit Flammenwerfern, Branntkalk und Kettensägen bewaffnete Afrikaner gewaltsam die Grenze zur spanischen Nordafrika-Exklave #Ceuta. Die Invasoren wissen: Sobald sie dort Fuß auf den Boden setzen, haben sie Anspruch auf ein Asylverfahren in der EU. Und Asyl bekommt man dank Menschen wie Reker in Deutschland bekanntlich nachgeschmissen…
Wo soll das enden? Afrikas Flüchtlingsbombe tickt. Experten schätzen, dass Nigeria in 30 Jahren zum Land mit der drittgrößten Bevölkerung nach Indien und China aufgestiegen sein wird. Umfragen zufolge wollen bis zu zwei Drittel der Einwohner Afrikas auswandern. #Europa wie wir es kennen würde an einer Aufnahme dieser Menschen zugrunde gehen.
Ist das Rekers Ziel? Wie man liest setzt sie sich derzeit für den Erhalt eines „Autonome Zentrums“ in Köln ein, sprich: einer Antifa-Klitsche.
Wer #Afrika helfen und das Sterben im Mittelmeer stoppen möchte, der soll selbst nach Afrika gehen. Für uns gilt die Warnung Peter Scholl-Latours: „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta.“ Was wir brauchen ist die Festung Europa!
Die AfD fordert den Schutz von Europas Außengrenzen nach australischem Vorbild. Schlepper-Hilfsdienste auf dem Mittelmeer müssen beendet und alle Flüchtlingsboote an ihre Ausgangsorte zurückgebracht werden, anstatt die Passagiere nach Europa zu befördern.
Wenn #Reker und ihre naiven Freunden glauben, dass ihr Kurs der bessere ist, dann dürfen sie selbstverständlich gerne die Bürger dazu befragen. Kommunal ist das sogar in Merkel-Deutschland möglich. Auf Bundesebene nicht. Ein weiterer Mißstand, den die AfD beseitigen wird.
Zeit für die Alternative! Zeit für die #AfD!

https://www.tagesspiegel.de/politik/offener-brief-an-angela-merkel-bonn-duesseldorf-und-koeln-wollen-gerettete-fluechtlinge-aufnehmen/22855164.html

https://www.welt.de/politik/ausland/article174796884/Millionen-Fluechtlinge-aus-Afrika-Zweite-Phase-der-Migration-hat-laengst-begonnen.html

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1095395.henriette-reker-und-das-az-oberbuergermeisterin-fuer-autonomes-zentrum.html

NRW-Landesregierung steuert ins letzte Multikulti-Gefecht

By 0 Comment

In dieser Woche veröffentlichte das Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung in Essen die Ergebnisse einer Studie, die das Zugehörigkeitsgefühl von „Deutsch-Türken“ in Deutschland analysiert. Für die Multi-Kulti-Lobby fällt das Fazit vernichtend aus: Verglichen mit 2010 fiel der Anteil der Türken, die sich vor allem Deutschland verbunden fühlen von 25,4 auf kaum 17 Prozent.
Für #NRW-Integrationsminister Joachim Stamp (#FDP) ist der Grund für die verstärkte Ablehnung natürlich Diskriminierung. Dem „ARD-Morgenmagazin“ sagte er schuldgeplagt: „Mehmet verlangt für sich zu Recht die gleiche Behandlung wie Sebastian.“ Dass Mehmet sich auch so benehmen sollte wie Sebastian, kam ihm nicht in den Sinn. Stattdessen hat er eine „Einbürgerungsoffensive“ angekündigt.
Die „Neue Züricher Zeitung“ fasst zusammen: „Als Wertschätzung für die erste Zuwanderer-Generation will das Land die Hürden für eine Einbürgerung senken und zum Beispiel auf einen verpflichtenden Sprachkurs verzichten. Man wolle bei diesen Menschen auch den „Doppelpass“ akzeptieren. Die Regierung möchte zudem die Fristen für eine Einbürgerung verkürzen. Die Ausländerbehörden sollen keine ‚Abwehrbehörden‘ sein, sondern Einbürgerungen ‚proaktiv‘ prüfen, sagte Minister Stamp.“
Dieser Plan kann nur als vollkommen irre bezeichnet werden! Als wollte man die jahrelang gescheiterte Politik doch noch zum Erfolg verhelfen, indem man nun einfach alle Vorbehalte ablegt.
Hätte Stamp die Studie verstanden, wüsste er, dass heute bereits so viele türkeistämmige Zuwanderer wie noch nie längst einen deutschen Pass haben! Trotzdem möchten sich immer weniger mit uns identifizieren (was angesichts unserer Regierungstruppe und dem rot-grünem Zeitgeist ehrlich gesagt auch nicht verwundert).
Stamp und „Türken-Armin“ Laschet werden nie begreifen, dass der #Islam ein ausschlaggebender Faktor bei der Integration ist. Im Fall der Türkei ist es nicht hinnehmbar, dass rund 900 #Ditib-Moscheen und ihre Imame vom staatlichen „Amt für Religiöse Angelegenheiten“ der Türkei (Diyanet) anhängig sind. So kann Erdogans Türkei starken Einfluss auf viele in Deutschland lebende Türken ausüben. Das behindert deren Anpassung an unsere Gesellschaft und gefährdet die Loyalität zu unserem Staat!
Die alten Parteien werden ihr letztes Gefecht für eine verträgliche bunte Islam-Welt verlieren. Danach wird es die #AfD sein, welche die Scherben aufsammelt und eine erfolgreiche Integrationspolitik gestalten wird, die auf dem selbstbewussten Umgang mit unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung und unseren Werten und Normen fußt – nicht auf Ewigtoleranz.

https://www.nrz.de/politik/landespolitik/viele-tuerkeistaemmige-in-nrw-fuehlen-sich-wie-mesut-oezil-id214914699.html

https://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/morgenmagazin/videos/stamp-zu-oezil-100.html

https://www.nw.de/nachrichten/regionale_politik/22198942_Immer-mehr-Deutsch-Tuerken-fuehlen-sich-der-Tuerkei-enger-verbunden.html

Wahnsinn, was hier los ist! Millionenfacher Rechtsbruch!

By 0 Comment

Die Justizposse um Sami A. macht erneut deutlich, aus welcher Gosse sich #SPD und #Grüne ihre Rechtsinterpretation holen. Kaum hatte das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen die Abschiebung des als Gefährder eingestuften Ex-Leibwächters von Osama Bin Laden nach Tunesien als rechtswidrig erklärt, erwachte ihr Beschützerinstinkt.

So warnen SPD-Justizministerin Katarina Barley und Grünen-Chef Robert Habeck plötzlich vor einem Schaden für den Rechtsstaat. Der nordrhein-westfälische SPD-Landtagsabgeordnete Sven Wolf hat gar Anzeige gegen Horst #Seehofer gestellt. Ein Innenminister müsse sich „an Recht und Gesetz halten“, sagte Wolf dem WDR.

So viel Engagement hätten wir uns auch angesichts der gesetzwidrigen Masseneinwanderung seit 2015 gewünscht. Eine Anzeige von rot-grün gegen Angela #Merkel oder Thomas De Maizière ist mir jedoch nicht bekannt. Man weiß es inzwischen: Recht und Gesetz beanspruchen Sozialdemokraten und Grüne nur noch nach eigenen Vorlieben und Bedarf. Und auch das sollte man heute wissen: Eine Rückkehr zum Rechtsstaat geht nur über die #AfD.
#SamiA

https://www.focus.de/politik/deutschland/wegen-abschiebung-von-sami-a-jetzt-geht-es-ihm-an-den-kragen-spd-abgeordneter-erstattet-anzeige-gegen-seehofer_id_9257217.html

http://www.wz.de/lokales/nrw/stegner-fall-sami-a-richtet-grossen-politischen-schaden-an-1.2723529

https://www.tagesschau.de/inland/leibwaechter-gerichtsurteil-105.html